Bronzemedaille für den RVE Lugau in der Regionalliga Mitteldeutschland

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny

Der letzte Kampf in der Regionalliga Mitteldeutschland fand am 20.12.2014 für den RVE in Artern statt. Gegen den Tabellenersten und Aufstiegskandidaten war Lugau verletzungsbedingt mit einer sehr jungen Mannschaft angereist. So kamen mit Marius Barta, Falko Demmler und Toni Peprny gleich drei Kämpfer aus dem Lugauer Nachwuchs zum Einsatz.

Die ersten vier Punkte für Eichenkranz Lugau erkämpfte Libor Milichovsky. Gegen Annulack Eisenhart punktete Libor mit Rollen und Kopfrollen zum 0:16-Überlegenheitssieg.

Die nächsten Kämpfe von Jens Günther, Marius Barta, Alexander Tyschkowski, Jan Nagel und Marcus Nürnberger verloren die Lugauer und es sah vor den letzten vier Kämpfen ziemlich düster für uns aus.

Im Hexenkessel von Artern war es an Mathias Nürnberger, die Lugauer wieder ins Spiel zu bringen. Gegen Pascal Göbel ließ sich Mathias nicht von seiner Linie abbringen und erkämpfte sich eine Zweierwertung nach der anderen. Am Ende stand es 5:13 für Matze.

Jens Blachut war im ungeliebten klassischen Stil bis 86 kg gegen Jan Ziska dran. In einem ausgeglichenen Kampf war unser Kapitän kurz unaufmerksam und gab zwei Punkte ab. Diese ließen sich im weiteren Kampfverlauf nicht wieder aufholen und Blachi verlor.

Im klassischen Stil bis 75 kg kämpfte Toni Peprny gegen Nick Ratayczak. Toni war von Anfang an Chef „im Ring“ und punktete seinen Gegner mit Würfen und Durchschlüpfern noch in der ersten Runde technisch mit 0:15 Punkten aus.

Im letzten Kampf hatte Falko Demmler gegen den ungeschlagenen Juan Nguyen einen schweren Stand. Kaum im Kampf, war es für Falko auch schon vorbei und er verlor auf Schultern. Endergebnis 20:11 für Artern.

Mit diesem Sieg über Eichenkranz Lugau steigt Artern in die 2. Bundesliga auf. Den 2. Platz in der Liga belegt der RC Germania Potsdam. Der RVE Lugau hat mit dem 3. Platz in der Regionalliga Mitteldeutschland sein Saisonziel erreicht und wünscht allen Akteuren ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Kraft heil!

Eichenkranz Lugau unterliegt Germania Potsdam in eigener Halle

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny

Zum letzten Heimkampf der Saison am 13.12.2014 in der Regionalliga Mitteldeutschland gegen den Tabellenzweiten RC Germania Potsdam startete Lugau in ungewohnter Formation. Für die verletzten bzw. erkrankten Stammringer Jan Nagel und Frederik Esser standen unsere Jugendlichen Tim Barta und Falko Demmler im Team. Für beide war es der erste Einsatz in der Männermannschaft.

Tim kämpfte in der Gewichtsklasse bis 66 kg klassisch gegen Artur Schramm. Ständig im Vorwärtsgang punktete unser Mann mit Runterreißern und Rollen und lag zur Pause mit 8:0 in Führung. Nach der Halbzeit folgten weitere 8 Punkte zum vorzeitigen Kampfgewinn durch technische Überlegenheit.

Falko Demmler kämpfte in der Gewichtsklasse bis 75 kg Freistil gegen Sven Menzel. Falko versuchte, mit Schulterschwüngen zu punkten, wurde aber immer wieder gekontert und gab so Punkte ab und war dann technisch unterlegen.

Genauso erging es Eric Günther bis 130 kg Freistil. Einmal in der Bodenlage, konnte sich Eric gegen den „Schrubber“ seines Gegners Karsten Pikulla nicht mehr wehren und verlor ebenfalls technisch.

Bis 98 kg klassisch zündete Alexander Tyschkowski wieder ein Feuerwerk. Mit Wurftechniken wie aus dem Bilderbuch bezwang er seinen Gegner Johannes Schmiege vorzeitig mit 16:0 Punkten.

Bis 66 kg Freistil war Mathias Nürnberger gegen den iranischen Auswahlringer Siavash Khan M. Hezaveh dran und verlor in der zweiten Minute auf Schultern, genauso wie Jan Landgraf der bis 86 kg klassisch gegen Daniel Hlavati auf Schultern verlor.

Im Kampf bis 75 kg klassisch zwischen Toni Peprny und Martin Lehmann fiel kein einziger Punkt durch eine technische Wertung. Tonis Gegner stand sehr stabil und passiv, wodurch Techniken schwer durchsetzbar waren. Nach 6 min stand es 1:2 für den Potsdamer.

Unser Kapitän Jens Blachut hatte gegen Thomas Passow bis 86 kg Freistil wieder alles voll im Griff. Er beherrschte seinen Gegner mit Beinangriffen und gewann verdient nach Punkten.

Marius Barta bis 61 kg Freistil hatte seinen Gegner Paul Schwisow schon auf beiden Schultern, er konnte ihn aber nicht festhalten und verlor im weiteren Kampfverlauf noch technisch.

Endstand 12:21 für Potsdam.

Zum letzten Kampf der Saison am 20.12.2014 fährt Lugau zum Tabellenführer AC Germania Artern. Im Anschluss findet dort die Siegerehrung statt. Mit dem 3. Platz für Eichenkranz Lugau konnte das zum Saisonbeginn gestellte Ziel, am Ende auf dem Treppchen zu stehen, erreicht werden. Glückwunsch an alle Sportler! Kraft heil.

Bezirksmeisterschaften am 06.12.2014 in Werdau

Bericht von Enrico Lauterbach

Am 06.12.2014 fanden in Werdau die Bezirksmeisterschaften der Junioren, A-, B- und C-Jugend im freien Ringkampf statt. Mit 66 Teilnehmern aus 12 Vereinen ein recht kleines Turnier. Aus Lugau gingen nur 3 Ringer an den Start, da an diesem Tag auch noch ein Kampf in der Jugendliga anstand.

weiterlesen

Eichenkränzen gelingt Revanche gegen Berlin

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny
Einzelergebnisse

Im ersten Heimkampf in der Finalrunde der Regionalliga Mitteldeutschland bezwingt der RVE Lugau Luftfahrt Berlin in der eigenen Halle. In Berlin letzte Woche war Lugau noch mit 23:13 unterlegen. Vor heimischem Publikum lief es für die Eichenkränze besser.

Los ging es bis 57 kg klassisch. Für Lugau stand Libor Milichovsky auf der Matte. Gegen Gilbert Rößler hatte unser Mann wenig Probleme. Mit zwei Kopfschleudern und einer Kopfrolle ging Libor schnell mit 10:0 in Führung und schulterte seinen Gegner noch in der ersten Minute.

Sein tschechischer Landsmann Andreas Hadwiger bis 130 kg Freistil hatte im folgenden Kampf gegen Pawel Szwenk keine Chance und verlor technisch.

Ebenso erging es unserem Jüngsten, Marius Barta, bis 61 kg Freistil, der gegen Niklas Kaltenborn technisch unterlegen war. So war es an Alexander Tyschkowski bis 98 kg klassisch, den 4:8-Rückstand wieder aufzuholen. Sein Gegner war Lukasz Dublinowski. Gegen den Freistil-Spezialisten hatte Tyschi letzte Woche knapp mit 3:4 gewonnen. Nun wollte er klassisch noch einen draufsetzen. Dies gelang ihm eindrucksvoll. Nach einer 7:0-Führung musste sein Gegner verletzt aufgeben und Tyschi glich zum 8:8 aus.

Im letzten Kampf vor der Pause bis 66 kg klassisch kämpfte Jan Nagel gegen Justus Wydmuch. Nach der Verletzungspause startete Banjo eine Gewichtsklasse höher und ging nach einem Schulterschwung in Führung. Diese konnte er aber nicht halten und verlor nach sechs Minuten mit 6:10. Pausenstand 8:10.

Jan Landgraf bis 86 kg Freistil war kampflos und Lugau übernahm mit 12:10 die Führung. Mathias Nürnberger bis 66 kg Freistil war wieder gegen Adam Daraev dran. Im Hinkampf ging Mathias noch auf Schultern. Jetzt ging Matze über die volle Zeit und gab somit nur drei Punkte ab.

Jens Blachut bis 86 kg ging seit langer Zeit wieder einmal im klassischen Stil auf die Matte. Gegen Simon Papsdorf musste unser Kapitän über die volle Distance und gewann nach einem 3:3-Endstand aufgrund der höheren Wertung.

Bis 75 kg klassisch war Frederik Esser der nächste. Gegen Tim Knobloch kämpfte Fredi wie immer verbissen um jeden Punkt und musste sich nach 6 Minuten Kampfzeit nur knapp mit 5:7 geschlagen geben.

So stand es vor dem letzten Kampf 13:14 und ein Sieg musste her, um unser Saisonziel, die Bronzemedaille, zu erreichen. So war es an Toni Peprny bis 75 kg Freistil, den Mannschaftssieg perfekt zu machen. Dies tat er eindrucksvoll. Nach einem 0:4-Rückstand gegen Til Hübner punktete Toni mit einem Wurf über die Brust und Armhebeln und wurde bei einem Stand von 15:4 umjubelter Schultersieger. Endstand 17:14 für Eichenkranz Lugau.

Damit ist den Lugauern der dritte Platz in der Tabelle der Regionalliga Mitteldeutschland nicht mehr zu nehmen. Am kommenden Wochenende, den 13.12.2014, findet der letzte Heimkampf der Saison statt. Zu Gast ist der RC Germania Potsdam. Beginn ist bereits 17:30 Uhr.

Unerwartet hohe Niederlage für die Eichenkränze bei Luftfahrt Berlin

Bericht von Jan Peprny

zu den Einzelergebnissen

Auch im dritten Kampf in der Finalrunde der Regionalliga Mitteldeutschland am 29.11.2014 bleibt der RVE Lugau ohne Sieg. Gegen Luftfahrt Berlin gab es eine 23:13-Niederlage.

Siege für Eichenkranz holten Libor Milichovsky bis 61 kg gegen Halit Dedeoglu, Toni Peprny bis 75 kg gegen Til Hübner, Kapitän Jens Blachut bis 86 kg gegen Marvin Krüger und Alexander Tyschkowski bis 98 kg gegen Lukasz Dublinowski.

Am kommenden Wochenende erwartet Lugau die Berliner in der eigenen Halle und will sich für die Niederlage vom vergangenen Samstag revanchieren.

Beginn ist 19:30 Uhr in der Turnhalle der Oberschule Lugau, Sallauminer Straße. Im Anschluss findet ein gemütliches Ausklingen des Ringerabends mit unseren Fans statt.