Offene Mitteldeutsche Meisterschaften am 18.06.2016 in Braunsbedra

Bericht von Jenny Blachut

Sechs Teilnehmer des Ringervereins Eichenkranz Lugau nahmen am 18.06.2016 an den offenen Mitteldeutschen Meisterschaften in Braunsbedra teil.

Moritz Ose kämpfte mit sechs anderen Ringern in der 25 kg-Klasse und mit einem Schultersieg und zwei Schulterniederlagen sicherte er sich den 4. Platz.

Oliver Schwabe kämpfte in der 27 kg-Klasse. Nach zwei Niederlagen schied er aus. Oliver beherrscht eigentlich die Techniken, um seine Gegner zu besiegen, er muss aber mehr an der taktischen Umsetzung arbeiten.

Leon Blachut und Alexander Putz starteten in derselben Gewichtsklasse bis 29 kg. Allerdings waren sie in unterschiedlichen Pools. Alexander verlor seine ersten zwei Kämpfe. Mit viel Ehrgeiz und Kampfeswillen konnte er gegen die technisch besseren Gegner leider nicht bestehen. Leon fand durch krankheitsbedingten Trainingsausfall nicht richtig ins Turnier und verlor seinen ersten Kampf. Im zweiten Kampf rang er taktisch besser und konnte einen Punktsieg erringen. In seinem dritten Kampf musste er leider eine Schulterniederlage hinnehmen und schied aus.

Niklas Tasche startete in der 34 kg-Klasse. Nach zwei Schultersiegen und zwei Schulterniederlagen schied er aus. Auch er muss an seinen taktischen Grifffolgen und einem flexibleren Wechsel der Techniken arbeiten.

Erik Negwer dominierte in seinem Pool in der 31 kg-Klasse alle seine Kämpfe mit Schultersiegen und technischen Überlegenheitssiegen. In dieser Gewichtsklasse gelang dies nur einem anderen, dem späteren Finalgegner Galamatov. Nur im Finale gegen den Greizer musste Erik sich geschlagen geben und krönte seinen Mitteldeutschen Meister-Titel im griechischen Stil (vor 2 Wochen) mit einer Silbermedaille im Freistil. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Die Trainer waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden, wohl wissend, dass die Mitteldeutschen Meisterschaften die höchstrangigen in Deutschland stattfindenden Meisterschaften in dieser Altersklasse sind.

Mitteldeutsche Meisterschaften Jugend C/D am 04.06.2016

Bericht von Enrico Lauterbach

Am Samstag, dem 04.06.2016, richtete der RV Eichenkranz Lugau die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil aus. Mit 156 Teilnehmern aus 38 Vereinen stand eine gute Teilnehmerzahl für die Mitteldeutsche Meisterschaft.

Von unseren D-Jugendlichen ging im Limit bis 25 kg Moritz Ose auf die Matte. Moritz verlor seine ersten beiden Kämpfe gegen Sportler aus Taucha und Werdau auf Schultern. Seinen dritten Kampf gewann Moritz gegen einen Sportler aus Leipzig durch Schultersieg und errang damit den 5. Platz.

Oliver Schwabe (27 kg) konnte seinen ersten Kampf über Steinert aus Dresden mit einem Punktsieg für sich entscheiden. In Runde zwei hatte Oliver ein Freilos. Leider verlor Oliver seine beiden nächsten Kämpfe und belegte am Ende Rang 9.

Ebenfalls bis 27 kg rang Luke Schmalfuß. Seinen ersten Kampf verlor Luke gegen Schneider auf Schultern. Seinen zweiten Kampf konnte Luke durch eine gute Leistung gegen Fedosenko vom FCE Aue auf Schultern gewinnen. Leider reichte es im dritten Kampf nicht für einen Sieg. Gegen Schreiner aus Plauen verlor Luke auf Schultern und belegte am Ende Platz 7.

In der Gewichtsklasse bis 29 kg gingen vom Eichenkranz Lugau mit Tim Kotzur und Alexander Putz zwei Sportler auf die Matte. Tim verlor seinen ersten Kampf gegen Gallinat aus Warnemünde auf Schultern. Seinen zweiten Kampf verlor er knapp gegen Schachrudi aus Greiz mit 8:9 nach Punkten und schied somit aus dem Turnier. Mit Platz 10 konnte Tim nicht zufrieden sein. Alexander verlor zweimal gegen Brand/ Plauen und Hessel/Greiz auf Schultern und belegte Platz 12.

Bei unseren Sportlern der C-Jugend belegte Erik Negwer in der Gewichtsklasse bis 31 kg einen hervorragenden 1. Platz. Im ersten Kampf gewann Erik gegen Degen aus Leipzig auf Schultern. Im zweiten Kampf gegen Löffler aus Thalheim sah es zu Beginn nicht gut aus für Erik. Schnell lag Erik mit 0:10 Punkten hinten. Doch kurz vor Abpfiff zur Pause konnte Erik seinen Gegner am Boden auskontern und gewann auf Schultern. Seine nächsten beiden Kämpfe gewann Erik gegen Kunz/Thalheim und Wagner/RC Chemnitz in souveräner Manier. Zum Schluss konnte Erik sich über seinen Mitteldeutschen Meister-Titel freuen.

Nils Brendel (34 kg) konnte leider keinen Kampf gewinnen. Gegen Stark aus Greiz verlor er mit 0:16 nach Punkten. Im zweiten Kampf gegen Schönreich aus Plauen musste Nils auch eine 0:5-Punktniederlage hinnehmen. Mit einem 11. Platz schied Nils aus dem Turnier.

Mit Niklas Tasche und Lukas Nagel standen  zwei Sportler vom RVE Eichenkranz Lugau in der Gewichtsklasse bis 38 kg auf der Matte. Niklas verlor seinen ersten Kampf gegen Holstein aus Leipzig auf Schultern. Im zweiten Kampf ging es gegen seinen Vereinskameraden Lukas Nagel auf die Matte. Hier gewann er durch einen überzeugende Leistung auf Schultern. Im dritten Kampf musste er gegen Thoms aus Warnemünde eine Schulterniederlage einstecken. Am Ende belegte Niklas einen 7. Platz.

Lukas bestritt seinen ersten Kampf gegen Thoms aus Warnemünde. Durch eine Schulterniederlage begann das Turnier nicht positiv für Lukas. Im zweiten Kampf musste sich Lukas seinem Vereinskameraden Niklas Tasche geschlagen geben und schied somit aus dem Turnier. Mit Platz 13 am Ende war es eine enttäuschende Meisterschaft für Lukas.

Zum Schluss war es mit nur zwei Platzierungen unter den ersten sechs Plätzen, keine erfolgreiche Meisterschaft für unsere Ringer vom Eichenkranz Lugau .

Mammutprogramm vom 02. – 05.06.2016

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny

Ein wahres Mammutprogramm hatte der Ringerverein Eichenkranz Lugau vom 02.06. – 05.06.2016 zu bewältigen. Den Auftakt machte der Zeltaufbau für das Straßenfest der Lugauer Gewerbetreibenden am Donnerstag 08:00 Uhr. Petrus hatte an diesem Tag kein Erbarmen und es schüttete wie aus Eimern. Trotzdem waren zahlreiche Helfer erschienen, um beim Aufbau zu helfen. Einige hatten dafür sogar Urlaub genommen.

Weiter ging es mit dem Mattentransport für die Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugend C/D am folgenden Samstag nach Stollberg in die Dreifeldhalle. Am Freitagnachmittag wurde die Halle dann für diese Meisterschaften perfekt eingeräumt. Dafür mussten noch Tische, Stühle und Kühlschränke transportiert werden. Als das geschafft war, ging es zurück ins Lugauer Bierzelt, wo DJ Sascha zur Disco aufspielte.

Der Höhepunkt des Wochenendes war dann die Mitteldeutsche Meisterschaft. Gekommen waren insgesamt 156 Sportler aus 38 Vereinen und 8 Bundesländern. Die Schirmherrschaft hatten unser Landrat Frank Vogel und der Bundestagsabgeordnete Marco Wanderwitz übernommen. Nach den Eröffnungsworten von MdB Marco Wanderwitz und Wolfgang Quente vom Ringerverband Sachsen sowie Vertretern der Erzgebirgssparkasse und der Volksbank, welche diese Meisterschaft zu einem großen Teil gesponsert haben, ging es los.

Gerungen wurde auf 4 Matten. Für unseren Ringerverein war Erik Negwer erfolgreich. In seiner Gewichtsklasse hatte Erik vier Gegner, die er alle auf Schultern besiegen konnte und so verdienter Mitteldeutscher Meister wurde.

Dank der perfekten Organisation war das Turnier gegen 16:00 Uhr beendet. Die Siegerehrung wurde vom Lugauer Bürgermeister Thomas Weikert und Wolfgang Quente als Vertreter des Ringerverbandes Sachsen durchgeführt. Danach ging das große Aufräumen los. Mussten doch alle Sachen wieder aus der Halle nach Lugau bzw. Thalheim gebracht werden. Dank der vielen Helfer war das in weniger als zwei Stunden geschafft. Der Abend gehörte dann wieder dem Lugauer Bierzelt und der Band Saxnrock.

Die letzte Herausforderung für unseren Ringerverein war dann der am Sonntag ausgetragene Städtewettbewerb. Ziel war, so viele Kilometer wie möglich in einer bestimmten Zeit auf einem Heimtrainer zurückzulegen. Unser Verein war mit 19 Erwachsenen und 13 Kindern zahlreich vertreten. Zu schlagen waren 239 km. Am Ende standen 244 km zu Buche und die Stadt Lugau übernahm den 1. Platz in diesem Wettbewerb. Eine echt starke Leistung.

Der RVE Lugau bedankt sich bei allen Vatis, Muttis, Onkeln, Tanten, Omas und Opas sowie allen anderen Helfern, uns so toll unterstützt haben. Ohne eure Hilfe wären solche Aufgaben nicht machbar. In diesem Sinne: Kraft heil!

Lugauer Ringerverein beteiligt sich am Städtewettbewerb 2016

enviaM und MITGAS veranstalten wieder die große Tour durch 25 Städte und Gemeinden

hier gehts zum aktuellen Ergebnisstand

 

Landesmeisterschaften am 28.05.2016 in Hoyerswerda

Bericht von Kati Blachut

Vor dem großen Highlight der Mitteldeutschen Meisterschaft in Stollberg am 04.06.2016 trat der Lugauer Nachwuchs am 28.05.2016 zur letzten Landesmeisterschaft an. Den langen Weg nach Hoyerswerda nahmen Oliver Schwabe und Tim Kotzur (Jugend D, klassisch), Rodrigo Hartig, Joel Illner, Merlin Fritzsche und Iwen Negwer (Jugend E, Freistil) auf sich.

Rodrigo (-21 kg) gewann einen Kampf, schlug sich ansonsten tapfer und errang einen 6. Platz.

Joel Illner und Merlin Fritzsche fanden sich beide in der -25 kg-Gewichtsklasse wieder. Beide errangen in ihrem Pool drei Schultersiege und steuerten in Richtung Finalkampf. Joel konnte seine wirklich erstaunlich gute Leistung nicht weiter abrufen und verlor den letzten Poolkampf. Auch im kleinen Finale war die Kraft alle und Joel belegte den 4. Platz.

Merlin ließ sich auch im Finale nicht stoppen und erkämpfte noch in der ersten Runde eine technische Überlegenheit. Er wurde hoch verdienter Landesmeister.

Iwen Negwer, mit etwas über 25 kg, rang in der -28 kg-Klasse und hatte es mit deutlich erfahreneren Gegnern zu tun. Er schied genau wie Oliver Schwabe vorzeitig aus.

Ein taktisch kluges Turnier lieferte Tim Kotzur ab, denn er erkämpfte sich unter elf Gegnern eine sehr gute Bronzemedaille. Mit drei Schultersiegen und einem verlorenen Kampf zog er ins kleine Finale ein und gewann diesen auch mit einem Schultersieg.

Merlin hat somit alles gewonnen, was er in seiner Altersklasse, der Jugend E, erreichen kann. Herzlichen Glückwunsch hierzu.

Gefreut haben mich als betreuende Trainerin, die Leistungen von Joel und Tim, die im Wettkampf ein Stück über sich hinaus wuchsen.