2 x Gold für Eichenkranz Lugau bei Mitteldeutschen Meisterschaften

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny
Fotos von Eduard Tyschkowski

Am Samstag, dem 28.03.2015, fanden die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im klassischen und freien Stil der Jugend A im Sportareal „Erzgebirgsblick“ in Gelenau statt. Zu diesem Turnier waren in beiden Stilarten 115 Teilnehmer aus 40 Vereinen angereist. Im klassischen Stil kämpften für den Ringerverein 1908 „Eichenkranz“ Lugau bis 63 kg Marius Barta, bis 69 kg Tim Barta und bis 76 kg Toni Peprny. Im freien Stil war Falko Demmler bis 85 kg einziger Vertreter der Eichenkränze.

Marius Barta hatte in seiner Gewichtsklasse bis 63 kg sechs Teilnehmer. Seinen ersten Kampf gegen Martin Stöckel aus Gelenau gewann Marius nach einer 8:0-Führung auf Schultern. Seine drei nächsten Kämpfe gegen Jonas Valtin und Chris Militzer aus Plauen sowie Haduev Mandsur aus Berlin verlor Marius jeweils nach Punkten oder technisch. Nur im letzten Kampf konnte Marius das Erlernte aus dem Training umsetzen und gewann gegen Daniel René Schönfeld aus Weißwasser mit einem Schulterschwung und beendete das Turnier mit dem 4. Platz.

Besser machte es sein großer Bruder Tim. Auch in seiner mit sechs Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse wurde nordisch gerungen. Im ersten Kampf setzte sich Tim gegen Nik Müller aus Werdau mit 12:2 durch. Mit dem Selbstvertrauen aus dieser Begegnung gewann Tim seine nächsten zwei Kämpfe gegen Jan Günther aus Sömmerda auf Schultern und Roman Chernov vom KFC Leipzig nach Punkten. Seinen schwersten Kampf hatte Tim gegen Gordon Rehbein aus Torgelow. Doch auch hier behielt Tim die Nerven und gewann mit 7:2. Nach diesen vier Siegen in Folge gewann er auch seinen nächsten gegen Martin Hättler aus Berlin auf Schultern und wurde Mitteldeutscher Meister.

Toni Peprny hatte drei Teilnehmer in seiner Gewichtsklasse. Gegen Anthony Fink aus Zella-Mehlis ließ Toni nichts anbrennen und gewann mit Würfen und Runterreißern sicher 15:0. Auch gegen Erik Rehbein, gegen den Toni zur letzten Deutschen Meisterschaft noch verlor, war er der Bessere und gewann technisch überlegen. Platz 1 auch für Toni.

Im freien Stil begann Falko Demmler furios und siegte noch in der ersten Runde gegen Lemmle aus Zella-Mehlis auf Schultern. Leider verletzte sich Falko bei einer Aktion und konnte seinen zweiten Kampf gegen Biederstädt aus Lübtheen nicht mit vollem Einsatz ringen und verlor technisch. Seine nächsten Kampf gab Falko verletzungsbedingt auf und wurde Dritter.

Mit zwei 1., einem 3. und einem 4. Platz war der Ringerverein 1908 „Eichenkranz“ Lugau wieder sehr erfolgreich bei diesen Meisterschaften vertreten. Glückwünsche an die Platzierten!

In Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaften vom 17. – 19.04.2015 in Plauen fahren unsere Sportschüler zum Osterturnier nach Utrecht in Holland und anschließend zu einem einwöchigen internationalen Trainingslager nach Dänemark. Auch dafür wünschen wir maximale Erfolge.

Sportlerumfrage 2014

Liebe Freunde des Ringkampfsports,

wie jedes Jahr findet die Wahl der besten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Erzgebirgskreises 2014 statt. Nominiert bei den Mannschaften ist die 1. Mannschaft des RV “Eichenkranz” Lugau und bei den Männern Alexander Tyschkowski.

Abgestimmt wereden kann über die Coupons in der “Freien Presse”, welche 2 x pro Woche veröffentlicht werden oder per Internet über folgenden Link: www.ksberzgebirge.de/aktuelles/umfrage/sportler-2014/

Wir freuen uns über jede Stimme – und gebt die Info an alle Verwandten und Bekannten weiter!

Danke für die Unterstützung und Kraft heil!
Jan Peprny

KSV-Pokal am 21.03.2015

Bericht von Enrico Lauterbach

Am vergangenen Samstag, den 21.03.2015, fand in Pausa das Turnier um den KSV Pokal in der E-, D- und C-Jugend statt. Mit 180 Teilnehmern aus 24 Vereinen war es ein sehr gut besuchtes Turnier. Der RVE Lugau reiste mit 11 Sportlern an. Darunter waren 2 Sportler in der E-Jugend, 7 Sportler in der D- Jugend und 2 Sportler aus der C-Jugend.

weiterlesen

Deutsche Meisterschaften der weiblichen Jugend in Berlin

Bericht von Jan Peprny

Vom 20. – 22.03.2015 fanden die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Berlin statt. Angereist waren 111 Sportlerinnen aus 15 Bundesländern.

Für den Ringerverein “Eichenkranz” Lugau war Jenny Blachut bis 56 kg die einzige Teilnehmerin. In ihrer mit 12 Teilnehmerinnen besetzten Gewichtsklasse hatte Jenny einen starken Pool erwischt. In ihrem ersten Kampf war sie gegen Marie Sophie Both vom KSV Köllerbach am Start. Gegen die spätere Viertplatzierte hatte Jenny wenig Chancen und verlor nach einem Stand von 0:7 auf Schultern.

Auch im zweiten Kampf gegen Hannah Pfaff vom SV Triberg aus Südbaden fand Jenny nicht zu ihrem Kampf und verlor deutlich mit 1:9 und belegte am Ende den 10. Platz.

Für den sächsischen Landesverband waren 13 Mädels gestartet. Medaillen gab es für die Thalheimerin Emilie Haase mit Platz 3 und die Werdauerin Pauline Neumerkel mit dem 2. Platz. In der Länderwertung belegte Sachsen hinter Brandenburg den 2. Platz. Dritter wurde Berlin.

Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen!

Landesmeisterschaften in der Jugendliga

Bericht von Jan Peprny

Am Sonntag, dem 22.03.2015, fanden die Landesmeisterschaften in der Jugendliga in Plauen statt. Zu diesem Mannschaftsturnier waren neben der WKG Lugau/Thalheim noch die beiden Wettkampfgemeinschaften Plauen/Pausa und Weißwasser/Werdau angereist. Die Favoritenrolle bei diesem Turnier lag klar bei den Gastgebern, die in eigener Halle gewinnen wollten.

Den ersten Kampf gewann unsere WKG Lugau/Thalheim gegen die WKG Weißwasser/Werdau klar mit 34:9. Im zweiten Kampf gegen den Favoriten aus Plauen hing die Sensation schon in der Luft, denn Eric Negwer aus Lugau hatte den 4 kg schwereren Sid Wetzel fast auf Schultern. Nach schier endlosem Brückenkampf verließen Eric am Ende die Krfäfte, und er verlor im Anschluss noch diesen Kampf. Mit 25:21 verloren die Lugauer/Thalheimer dann diesen Kampf und wurden Zweiter in diesem Turnier.

Die weiteren Teilnehmer für Lugau waren Randy Pelikan, der seinen Kampf leider verlor, sowie Moritz Frey, Tim Hamann, Anton Vieweg und Falko Demmler, die ihre Kämpfe jeweils siegreich gestalten konnten.

Glückwunsch an die Sportler!
Kraft heil!