Lugauer Ringer starten mit Niederlage in die Saison

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny

Einzelergebnisse

Zum vorgezogenen Rückrundenkampf am 27.08.2016 empfing der RV Eichenkranz Lugau den Sieger der Regionalliga Mitteldeutschland des Vorjahres, den RC Germania Potsdam. Bei fast tropischen Temperaturen in der Lugauer Schulturnhalle erwischten die Eichenkränze nicht ihren besten Tag. So ging unser Fliegengewichtler Tim Hamann Anfang der zweiten Runde unglücklich am Mattenrand auf Schultern. Auch unser Schwergewichtler Maximilian Kirmse hatte gegen den fast 30 kg schwereren Ricardo Melz keine Chance und gab drei Punkte ab.

Erster größerer Aufreger des Abends war dann der Kampf bis 98 kg klassisch. Hier stand Lugaus Neuzugang Pavel Powoda dem Potsdamer Andreas Aurich gegenüber. Mit einer glasklaren Freistiltechnik fiel der Lugauer um wie eine Bahnschranke und landete auf beiden Schultern. Durch die Verknotung der Beine konnte er sich aus dieser Festhalte nicht mehr befreien und ging auf Ast.

Und wenn man dachte, es kann nicht schlimmer laufen, kam dann noch der Kampf von Frederik Esser gegen Anthony Foth bis 75 kg klassisch. Hier klinkte der Potsdamer in der 3. Minute einen rechten Haken zur Kinnspitze seines Gegners aus und wurde zurecht mit der roten Karte von der Matte gestellt.

Bis 61 kg ließ Libor Milichovsky gegen Eric Köhler nichts anbrennen und gewann sicher mit 16:0. Auch Toni Peprny, der nach seiner Verletzungspause seinen ersten Kampf in der Liga bestritt, machte einen starken Kampf. Mit Cleverness und Kampfgeist besiegte er seinen Gegner Toni Oliver Gladitz nach Punkten.

Den besten Kampf des Abends bestritt unser Kapitän Jens Blachut bis 86 kg Freistil. Gegen den Trainersohn Johannes Schmiege punktete unser Blache mit Beinangriffen bis zu einem 16:0-Überlegenheitssieg. Endstand 13:22 für Potsdam.

Nächsten Samstag reist der RVE zum Derby nach Auerbach und wir hoffen wieder auf die Unterstützung unserer zahlreichen Fans.


Termine Regionalliga Mitteldeutschland 2016

Hinrunde (HR)
Termin Kampfbeginn Heimmannschaft Gastmannschaft
27.08.2016 19:30 Uhr (RR) RVE Lugau RC Germania Potsdam
03.09.2016 19:30 Uhr SV Auerbach RVE Lugau
10.09.2016 17:30 Uhr RSV Rotation Greiz II RVE Lugau
17.09.2016 19:30 Uhr RVE Lugau RV Thalheim II
24.09.2016 19:30 Uhr WKG Plauen/Pausa II RVE Lugau
01.10.2016 19:30 Uhr RVE Lugau KSC Motor Jena
02.10.2016 15:00 Uhr RC Germania Potsdam RVE Lugau
08.10.2016 19:30 Uhr RVE Lugau WKG Leipzig/Großlehna
15.10.2016 18:30 Uhr KG Frankfurt/Eisenhütt. RVE Lugau
22.10.2016 19:30 Uhr RVE Lugau SV Luftfahrt Ringen Berlin
Rückrunde (RR)
Termin Kampfbeginn Heimmannschaft Gastmannschaft
29.10.2016 19:30 Uhr RVE Lugau SV Auerbach
30.10.2016 15:00 Uhr RVE Lugau RSV Rotation Greiz II
05.11.2016 17:30 Uhr RV Thalheim II RVE Lugau
12.11.2016 19:30 Uhr RVE Lugau WKG Plauen/Pausa II
19.11.2016 19:30 Uhr KSC Motor Jena RVE Lugau
03.12.2016 19:30 Uhr WKG Leipzig/Großlehna RVE Lugau
10.12.2016 18:30 Uhr RVE Lugau KG Frankfurt/Eisenhütt.
17.12.2016 18:30 Uhr SV Luftfahrt Ringen Berlin RVE Lugau

 

23. Internationaler Römercup am 09.07.2016 in Ladenburg

Bericht von Jan Peprny

Am Samstag, dem 09.07.2016, fand im württembergischen Ladenburg der 23. Internationale Römercup statt. Zu diesem traditionell im klassischen Stil ausgetragenen Wettbewerb waren 91 Vereine aus Deutschland, Dänemark, der Schweiz und den USA angereist.

Bei den Kadetten startete unser frischgebackener Deutscher Meister Anton Vieweg für Eichenkranz Lugau. Aufgerückt in die Gewichtsklasse bis 76 kg hatte Anton 12 Gegner. Gleich in seinem ersten Kampf gegen den Berliner Aaron Fauth fing der Lugauer einen Wurf ab und besiegte seinen Gegner auf Ast. Dabei verletzte sich Anton allerdings an der Schulter. Trotz Verletzung trat er noch zum zweiten Kampf gegen den Hausenzeller Rudi Just an. Doch die Schmerzen waren zu stark und Anton musste aufgeben. Am Ende belegte er den 9. Platz. Bleibt zu hoffen, dass sich unser Mann keine ernste Verletzung zugezogen hat.

Der zweite Starter bei diesem gut besetzten Turnier war Toni Peprny bis 84 kg. Für Toni war es das erste Turnier nach seiner Schulterverletzung im November 2015. Wichtig war hier für Toni, wieder in den Wettkampfmodus zu finden und zu testen, ob er sich auf seine operierte Schulter verlassen kann. In seiner Gewichtsklasse bis 84 kg der Junioren hatte der Eichenkranzringer 8 Gegner. Sein erster war Dzambulat Ustaev aus Mainz. Durch eine Soupless und einen astreinen Achselwurf ging Toni mit 8:0 in Führung. Doch er konnte Ustaev nicht festhalten und geriet im weiteren Kampfverlauf zunehmend unter Druck. Im Boden konnte er dann die Rollen seines Gegners nicht abwehren und verlor denkbar knapp mit 8:9.

Tonis zweiter Kampf gegen den Remsecker Toni Jilke war lange Zeit ausgeglichen. Beide punkteten mit Würfen. Bei einem Stand von 14:10 für Toni konnte unser Mann seinen Gegner abfangen und auf Schultern gewinnen. Gegen den untersetzten Jonas Dürr kam Toni gar nicht zurecht. Er wurde immer wieder aus der Matte herausgeschoben und verlor 7:2.

Der vierte Kampf war dann der um den 5. Platz gegen Florian Schenk aus Vierstetten. Diesen beherrschte Toni mit Rumreißern und siegte nach Punkten. Am Ende belegte Toni mit 2 Siegen und 2 Niederlagen Rang 5.

Glückwunsch und Kraft heil!

Offene Mitteldeutsche Meisterschaften am 18.06.2016 in Braunsbedra

Bericht von Jenny Blachut

Sechs Teilnehmer des Ringervereins Eichenkranz Lugau nahmen am 18.06.2016 an den offenen Mitteldeutschen Meisterschaften in Braunsbedra teil.

Moritz Ose kämpfte mit sechs anderen Ringern in der 25 kg-Klasse und mit einem Schultersieg und zwei Schulterniederlagen sicherte er sich den 4. Platz.

Oliver Schwabe kämpfte in der 27 kg-Klasse. Nach zwei Niederlagen schied er aus. Oliver beherrscht eigentlich die Techniken, um seine Gegner zu besiegen, er muss aber mehr an der taktischen Umsetzung arbeiten.

Leon Blachut und Alexander Putz starteten in derselben Gewichtsklasse bis 29 kg. Allerdings waren sie in unterschiedlichen Pools. Alexander verlor seine ersten zwei Kämpfe. Mit viel Ehrgeiz und Kampfeswillen konnte er gegen die technisch besseren Gegner leider nicht bestehen. Leon fand durch krankheitsbedingten Trainingsausfall nicht richtig ins Turnier und verlor seinen ersten Kampf. Im zweiten Kampf rang er taktisch besser und konnte einen Punktsieg erringen. In seinem dritten Kampf musste er leider eine Schulterniederlage hinnehmen und schied aus.

Niklas Tasche startete in der 34 kg-Klasse. Nach zwei Schultersiegen und zwei Schulterniederlagen schied er aus. Auch er muss an seinen taktischen Grifffolgen und einem flexibleren Wechsel der Techniken arbeiten.

Erik Negwer dominierte in seinem Pool in der 31 kg-Klasse alle seine Kämpfe mit Schultersiegen und technischen Überlegenheitssiegen. In dieser Gewichtsklasse gelang dies nur einem anderen, dem späteren Finalgegner Galamatov. Nur im Finale gegen den Greizer musste Erik sich geschlagen geben und krönte seinen Mitteldeutschen Meister-Titel im griechischen Stil (vor 2 Wochen) mit einer Silbermedaille im Freistil. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Die Trainer waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden, wohl wissend, dass die Mitteldeutschen Meisterschaften die höchstrangigen in Deutschland stattfindenden Meisterschaften in dieser Altersklasse sind.

Mitteldeutsche Meisterschaften Jugend C/D am 04.06.2016

Bericht von Enrico Lauterbach

Am Samstag, dem 04.06.2016, richtete der RV Eichenkranz Lugau die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil aus. Mit 156 Teilnehmern aus 38 Vereinen stand eine gute Teilnehmerzahl für die Mitteldeutsche Meisterschaft.

Von unseren D-Jugendlichen ging im Limit bis 25 kg Moritz Ose auf die Matte. Moritz verlor seine ersten beiden Kämpfe gegen Sportler aus Taucha und Werdau auf Schultern. Seinen dritten Kampf gewann Moritz gegen einen Sportler aus Leipzig durch Schultersieg und errang damit den 5. Platz.

Oliver Schwabe (27 kg) konnte seinen ersten Kampf über Steinert aus Dresden mit einem Punktsieg für sich entscheiden. In Runde zwei hatte Oliver ein Freilos. Leider verlor Oliver seine beiden nächsten Kämpfe und belegte am Ende Rang 9.

Ebenfalls bis 27 kg rang Luke Schmalfuß. Seinen ersten Kampf verlor Luke gegen Schneider auf Schultern. Seinen zweiten Kampf konnte Luke durch eine gute Leistung gegen Fedosenko vom FCE Aue auf Schultern gewinnen. Leider reichte es im dritten Kampf nicht für einen Sieg. Gegen Schreiner aus Plauen verlor Luke auf Schultern und belegte am Ende Platz 7.

In der Gewichtsklasse bis 29 kg gingen vom Eichenkranz Lugau mit Tim Kotzur und Alexander Putz zwei Sportler auf die Matte. Tim verlor seinen ersten Kampf gegen Gallinat aus Warnemünde auf Schultern. Seinen zweiten Kampf verlor er knapp gegen Schachrudi aus Greiz mit 8:9 nach Punkten und schied somit aus dem Turnier. Mit Platz 10 konnte Tim nicht zufrieden sein. Alexander verlor zweimal gegen Brand/ Plauen und Hessel/Greiz auf Schultern und belegte Platz 12.

Bei unseren Sportlern der C-Jugend belegte Erik Negwer in der Gewichtsklasse bis 31 kg einen hervorragenden 1. Platz. Im ersten Kampf gewann Erik gegen Degen aus Leipzig auf Schultern. Im zweiten Kampf gegen Löffler aus Thalheim sah es zu Beginn nicht gut aus für Erik. Schnell lag Erik mit 0:10 Punkten hinten. Doch kurz vor Abpfiff zur Pause konnte Erik seinen Gegner am Boden auskontern und gewann auf Schultern. Seine nächsten beiden Kämpfe gewann Erik gegen Kunz/Thalheim und Wagner/RC Chemnitz in souveräner Manier. Zum Schluss konnte Erik sich über seinen Mitteldeutschen Meister-Titel freuen.

Nils Brendel (34 kg) konnte leider keinen Kampf gewinnen. Gegen Stark aus Greiz verlor er mit 0:16 nach Punkten. Im zweiten Kampf gegen Schönreich aus Plauen musste Nils auch eine 0:5-Punktniederlage hinnehmen. Mit einem 11. Platz schied Nils aus dem Turnier.

Mit Niklas Tasche und Lukas Nagel standen  zwei Sportler vom RVE Eichenkranz Lugau in der Gewichtsklasse bis 38 kg auf der Matte. Niklas verlor seinen ersten Kampf gegen Holstein aus Leipzig auf Schultern. Im zweiten Kampf ging es gegen seinen Vereinskameraden Lukas Nagel auf die Matte. Hier gewann er durch einen überzeugende Leistung auf Schultern. Im dritten Kampf musste er gegen Thoms aus Warnemünde eine Schulterniederlage einstecken. Am Ende belegte Niklas einen 7. Platz.

Lukas bestritt seinen ersten Kampf gegen Thoms aus Warnemünde. Durch eine Schulterniederlage begann das Turnier nicht positiv für Lukas. Im zweiten Kampf musste sich Lukas seinem Vereinskameraden Niklas Tasche geschlagen geben und schied somit aus dem Turnier. Mit Platz 13 am Ende war es eine enttäuschende Meisterschaft für Lukas.

Zum Schluss war es mit nur zwei Platzierungen unter den ersten sechs Plätzen, keine erfolgreiche Meisterschaft für unsere Ringer vom Eichenkranz Lugau .