Eichenkranz unterliegt Greiz II trotz guter kämpferischer Leistungen

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny

zu den Einzelergebnissen

Zum ersten Heimkampf der Saison empfing der RV 1908 „Eichenkranz“ Lugau am 29.08.2015 die 2. Mannschaft von Rotation Greiz. Da die Bundesligasaison erst eine Woche später startet, war Greiz mit dem Kader ihrer 1. Mannschaft angereist. Entsprechend schwer war die Aufgabe für unsere Sportler.

Die ersten vier Punkte für Lugau holte Tim Hamann bis 57 kg, dessen Gegner Abdul Galamatov wegen einer Hautauffälligkeit nicht starten durfte.

Unser Neuzugang Maximilian Kirmse aus Aue erkämpfte gegen Sebastian Kessel mit 5:1-Sieg weitere zwei Punkte für das Lugauer Mannschaftskonto. Die letzten vier Punkte für Lugau steuerte Mathias Nürnberger bei, der seinen Gegner Hamsat Jushaev in der 2. Minute auf Ast legte.

Die restlichen Kämpfe gingen verloren, wobei sich aber keiner unserer Athleten versteckt hat. So lieferte Anton Vieweg bis 66 kg klassisch einen starken Kampf gegen den 15 Jahre älteren Florian Crusius ab.

Der letzte Kampf des Abends war auch gleichzeitig der beste. Bis 75 kg klassisch trafen hier unser Deutscher Meister der Kadetten Toni Peprny und der 2. der Deutschen Meisterschaften der Junioren Lucas Bast aufeinander. In diesem hart geführten Duell gegen den bundesligaerfahrenen Bast war Toni stets auf Augenhöhe und musste sich nur knapp mit 3:5 geschlagen geben.

Alles in allem ist dieser Kampf trotz der Niederlage als positiv zu werten. Die Moral der Mannschaft hat gestimmt und auch jeder einzelne Sportler ist an seine Leistungsgrenze gegangen. So weit scheint die 2. Bundesliga nicht weg zu sein. Das lässt auf mehr hoffen.

Nächsten Samstag, am 05.09.2015, um 19:30 Uhr empfängt der RVE die kampfstarke Mannschaft von Leipzig/Großlehna, die ihren ersten Kampf mit 40:0 gegen Frankfurt/O. gewinnen konnte.

Kraft heil!

9. Platz für Toni bei den Europameisterschaften

Bericht von Jan Peprny

Danke an Jörg Richter für die kostenfreie Bereitstellung der Fotos

Vom 08. – 09.08.2015 fanden die Europameisterschaften der Kadetten im serbischen Subotica im klassischen Stil statt. Für unseren Verein ging Toni Peprny im Limit bis 69 kg an den Start.

Bei seinen ersten Europameisterschaften musste Toni bei 24 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse mit der höchsten Losnummer in die Qualifikation. Dort traf er auf den Griechen Konstantinos Vachlas. Gleich in der ersten Minute erarbeitete sich Toni eine Fassart zum Kopfhüftschwung und zog diesen gnadenlos durch. Einmal in dieser Festhalte, ließ Toni nicht mehr locker und wurde nach 63 Sekunden Schultersieger über den Griechen.

Seinen zweiten Kampf hatte Toni gegen Samuel Ojug Nicu. Gegen den späteren Drittplatzierten aus Rumänien konnte unser Mann die erste Aktion nicht für sich nutzen und kam in die Bodenlage. Dort behinderte ihn ein Krampf in der Hüfte an der Rollenabwehr, wodurch er gerollt wurde und den Kampf verlor. Weil der Rumäne anschließend nicht in das Finale einzog, war für Toni nach diesem verlorenen Kampf Endstation bei dieser EM. Da wäre mehr drin gewesen.

Am Ende stand ein 9. Platz. Damit konnte er zwei Punkte für die Nationenwertung für Deutschland beisteuern. Herzlichen Glückwunsch!

Friedrich Fouda, der bis 76 kg für Deutschland an den Start ging, konnte seine gute Ausgangsposition nicht nutzen und schied im Achtelfinale aus. Besser machte es Franz Richter bis 100 kg, welcher mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den 5. Platz erkämpfte. Herzlichen Glückwunsch auch hier!

Kraft heil!

Toni fährt zur EM der Kadetten in Subotica

Bericht von Jan Peprny

Nach der Teilnahme von Alexander Tyschkowski bei den diesjährigen Europameisterschaften der Junioren in Istanbul fährt nun mit Toni Peprny der zweite Ringer von Eichenkranz Lugau zu einer EM. Qualifiziert hat er sich dafür durch seinen Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Plauen in seiner Gewichtsklasse bis 69 kg in diesem Jahr. Auch der 2. Platz beim stark besetzten internationalen Turnier vor zwei Wochen in Subotica/Serbien hat Toni geholfen, auf dem Zettel von Bundestrainer Maik Bullmann ganz oben zu stehen. Dass diese Europameisterschaft nun ebenfalls im serbisch-ungarischen Grenzort stattfindet, ist für unseren Mann nach seiner guten Platzierung dort vielleicht ein gutes Vorzeichen.

Mit den zwei EM-Teilnehmern, den zwei Goldmedaillengewinnern Anton Vieweg und Toni Peprny, der Silbermedaille von Alexander Tyschkowski und dem 5. Platz von Tim Hamann bei den Deutschen Meisterschaften gestaltet sich das Jahr 2015 zu den bisher erfolgreichsten in der Geschichte des Ringervereins Eichenkranz Lugau seit den 60er und 70er Jahren. Damals waren es Heinz Weinhold, Frank Hartmann und Jürgen Lucak, die bei den Weltfestspielen, Europameisterschaften und Olympischen Spielen ihren Heimatverein erfolgreich vertraten.

Die weiteren sächsischen Vertreter bei der vom 04. – 09.08.2015 stattfindenden EM der Kadetten sind Friedrich Fouda vom ASV Plauen bis 76 kg und Franz Richter vom AV Germania Markneukirchen bis 100 kg.

Auf diesem Wege wünschen wir allen Teilnehmern maximale Erfolge! Kraft heil!

Tolle Leistungen bei Landesjugendspielen in Leipzig trotz 30 Grad in der Halle

Bericht von Kati Blachut + Michael Radtke

Am 04. und 05.07.2015 fanden die Landesjugendspiele der Altersklassen C und D im klassischen Stil sowie der Jugend E im freien Stil im Leistungssportzentrum auf der Leplaystraße in Leipzig statt. Aufgrund der heißen Temperaturen an diesem Wochenende wurden eine Etage tiefer zwei Matten aufgebaut, um den Wettkampf durchführen zu können. Schon nach dem Vielseitigkeitswettbewerb (mehr hierzu im unteren Bericht) war den Organisatoren klar, dass die Veranstaltung abgekürzt werden muss. Es wurde nur noch 2 x 1 min gerungen. Weiterhin wurde festgelegt, dass die Wettkämpfe der Jugend E für den Sonntag abgesagt werden.

Im Vielseitigkeitswettbewerb wurden typische koordinative, konditionelle und athletische Elemente, wie Schlussweitsprung, Kastenbumeranglauf, Rumpfaufrichten, 3 x 10 m Lauf und Medizinballweitwurf rückwärts abgefordert. Das konzentrierte Athletiktraining der Jugend zeigte dabei deutlich Früchte, da die Lugauer Jungringer 3 x Gold mit Moritz Ose, Erik Negwer und Niklas Tasche und 1 x Silber für Tim Kotzur erreichten.

Danach ging es erst zum eigentlichen Wettkampf über.

Moritz Ose (Jugend D) stand wieder einmal seinem guten Ringerkumpel aus Werdau, Jonas Nürnberger, gegenüber. Die zwei machten gleich den Finalkampf, denn in der -23 kg ist niemand leichter als diese zwei. Mit lupenreinen Schulterschwüngen hieß der Sieger zum ersten Mal Moritz Ose. Da hat sich das Durchhalten und Arbeiten am Schulterschwung doch gelohnt :-)

Nach langer krankheitsbedingter Pause griff Tim Kotzur wieder ins Geschehen ein. In seiner Gewichtsklasse -27 kg gab er sich große Mühe, steigerte sich in seinen Leistungen von Kampf zu Kampf, jedoch reichte es nicht ganz nach vorn. Platz 5 für Tim.

Souverän und immer gleich in der ersten Runde, so siegte Erik Negwer (-29 kg) gegen Heide aus Taucha, Herzau aus Leipzig, Ebert aus Thalheim und Grünewald aus Leipzig. Der Mitteldeutsche Meister in beiden Stilarten, was die beste Platzierung ist, die man als 9-Jähriger erreichen kann, schloss seine Saison mit einer Goldmedaille ab.

Niclas Tasche (-31 kg) kämpfte an diesem Tag super. Er nutze seinen Kopf und sein Können gut aus und errang mit vier Schultersiegen in vier Kämpfen über Ebert aus Aue, Hiemann aus Zöblitz, Korn und Degen beide aus Leipzig, das oberste Podest.

Für Lucas Nagel (Jugend C -34 kg) reichte es leider nicht aus seinem Pool heraus, da er hier nur einen Kampf gewinnen konnte. Am Ende blieb der sechste Platz.

Randy Pelikan (ebenfalls Jugend C -46 kg) musste bei vier Teilnehmern 3 x auf die Matte. Insgesamt schwankende Leistungen brachten ihm nur die Bronzemedaille, obwohl er sich selber mehr ausgerechnet hatte.

Europameisterschaften am 27./28.06.2015 in Istanbul

Unser Alexander Tyschkowski weilt seit gestern gemeinsam mit Peter Haase vom RV Thalheim sowie seinem Trainer Andreas Bering mit der Deutschen Nationalmannschaft in der türkischen Hauptstadt. Alex und Peter wurden vom Bundestrainer Bullmann für die Teilnahme an den Europameisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Stil nominiert. Während Alex am Samstag auf die Matte muss, ist Peter am Sonntag dran.

 

 

Wir drücken den beiden Sportlern die Daumen und wünschen ihnen maximale Erfolge! Haut rein, Jungs!